Anfang März wurde im Rahmen der Internationen Tourismus Börse (ITB Berlin) wieder einmal die aktuelle Radreiseanalyse des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) vorgestellt. Seit 2005 war der Elberadweg ununterbrochen auf Platz 1 der beliebtesten Fernradwege der Deutschen. 2019 musste die Radstrecke zwar ihren Platz mit dem Weserradweg tauschen, behauptet sich als Verfolger aber weiterhin als einer der beliebtesten Radwege Deutschlands.

Umso mehr freuen wir uns auf den baldigen Start der Radreise-Saison, um die beliebte Strecke bei angenehmem Radelwetter entdecken zu können!

Elberadweg auf Platz 2 der beliebtesten Radwege Deutschlands

Logo des Elbradwegs © ELBERADWEG

Logo des Elbradwegs

Die Umfrage bestätigte wieder einmal, dass der Elberadweg von seiner Beliebtheit nichts eingebüßt hat. Trotz zahlreicher Baustellen, die einige Abschnitte 2018 schwer befahrbar machten, stimmten wieder einmal viele der befragten Radelfreunde für den Elberadweg. Nur der Weserradweg, seit Jahren ein dichter Verfolger des Elberadwegs im Beliebtheitsranking, konnte 2019 mehr Stimmen für sich gewinnen.

Die ADFC-Radreiseanalyse

Radfahrer in der Altmark (c) Altmarktourismus

Radfahrer in der Altmark

Bei der repräsentativen Online-Befragung unter mehr als 7.580 Bundesbürgern, die der ADFC im Winter 2018/2019 zum 20. Mal durchgeführte, wurde unter anderem nach den beliebtesten Radwegen und Radreise-Zielen gefragt. Zu den Top 10 der beliebtesten Deutschen Radwege zählen neben dem Weser- und Elberadweg auch der Ruhrtal-Radweg (wie 2018 auf Platz 3), sowie unter anderem der Bodensee- und der Bodensee-Königsee Radweg (2019 erstmals unter den Top 10).

Weiterhin untersucht die ADFC-Radreiseanalyse die Nutzung von Miet- und Elektrofahrrädern, die Beliebtheit von Radreisen als Urlaubstyp und viele weitere radrelevante Aspekte.

Warum ist der Elberadweg so beliebt?

Elbauen in der Niedersächsischen Elbtalaue (c) AugustusTours

Elbauen in der Niedersächsischen Elbtalaue

Zur Attraktivität des Elberadwegs trägt unter anderem bei, dass sich viele Einrichtungen als „radfreundlich“ erwiesen haben. Gaststätten und weitere Unternehmen haben sich perfekt auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt, so zum Beispiel mit Abstellmöglichkeiten oder Reparaturservice für die Räder.

Ebenso bieten viele Hotels am Elberadweg Zimmer für nur eine Nacht an. Für Radfahrer im Urlaub also die besten Voraussetzungen, um die Zeit am Elberadweg bestens genießen und nutzen zu können! Wer sich noch nicht von der herausragenden Qualität des Fernradweges an der Elbe überzeugt hat, der kann sich 2019 gern für einen entspannten Radurlaub an der Elbe entscheiden.

Die beliebtesten Abschnitte des Elberadweges

Radfahrer am Elberadweg bei Wedel (c) AugustusTours

Radfahrer am Elberadweg bei Wedel

Doch welcher Abschnitt eignet sich am besten? Wählen Sie zwischen den unterschiedlichen und vielfältigen Landschaften, der einzigartigen Mischung aus Natur und Kultur und entdecken Sie weite Elbauen neben lebendigen Städten wie Prag, Dresden oder Hamburg. Ganz egal, wie Sie sich entscheiden, in seiner Gesamtheit auf über 1200 Kilometern bietet der Elberadweg unzählige Argumente, die ihn zum beliebtesten Radweg machen.

Überzeugen Sie sich selbst und planen Sie 2019 eine Reise am Elberadweg. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Radreise am tschechischen Teil des Elberadwegs von Prag nach Dresden?

Empfehlenswert ist aber auch der beliebte Abschnitt zwischen Dresden und Dessau sowie die Strecke von Hamburg nach Dresden. Wer gern maritimen Charme im Urlaub genießt, wird ebenfalls am Elberadweg fündig, und kann z.B. eine einzigartige Radreise rund um die Elbmündung in Betracht ziehen.

Bildquellen:
Logo des Elbradwegs © ELBERADWEG
Radfahrer in der Altmark © Altmarktourismus
Elbauen in der Niedersächsischen Elbtalaue © AugustusTours
Radfahrer am Elberadweg bei Wedel © AugustusTours

Weitere News zum Elberadweg