Der Moldau-Radweg – Eine Alternative zum Elberadweg, die Gold wert ist

Wer gern eine Radreise am Elberadweg unternehmen, sich aber vor dem bisher noch etwas weniger gut erschlossenem Abschnitt von der Elbquelle bis Melnik scheut, für den ist der Moldauradweg eine ideale Alternative. Denn was spricht dagegen, seinen Radurlaub am Elberadweg in der Goldenen Stadt Prag zu beginnen und so seinem Urlaub einen glanzvollen Start zu verleihen?

Kombinationsmöglichkeit: Von Prag entlang der Moldau zum Elberadweg

Der Reiz der Stadt Prag liegt einerseits in ihrer schönen Lage im Talkessel der Moldau, andererseits in der besonderen Vielfalt verschiedener städtebaulicher Stile und deren zusammenhängende Erscheinung. Prag, das für Goethe „der schönste Stein in den Kronen der Welt“ war, wird bei Ihrer Radtour am Elberadweg ein besonders glanzvoller und faszinierender Startpunkt!

Die ca. 55 Kilometer lange Radstrecke entlang der Moldau bis zu ihrer Mündung in die Elbe besticht durch ihren zumeist flussnahen Verlauf und ihre moderne Wegbeschaffenheit. Mit Ausnahme des Anstieges bei Klecány verläuft der Moldauradweg in diesem Abschnitt auch sehr flach und auf separaten, gut ausgebauten Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen.

Auch die Ausschilderung lässt keine Wünsche offen: Der Moldauradweg ist als Radweg Nr. 2 mit markanten gelben Schildern sehr gut ausgewiesen. In Melnik angekommen, sollten Sie die Auffahrt zum Schlossberg nicht scheuen, denn von hier aus eröffnet sich Ihnen ein wunderschöner Blick über den Zusammenfluss von Elbe und Moldau.

Plavebni Kanal und Schloss Melnik am Moldauradweg (c) AugustusTours

Plavebni Kanal und Schloss Melnik am Moldauradweg

Kurzcharakteristik des Moldauradwegs vom Böhmerwald nach Prag

Der Moldauradweg findet seinen Ursprung an der Moldau-Quelle im herrlichen Böhmerwald und verläuft dann über eine Strecke von rund 480 Kilometer durch unberührte Landschaften und interessante Städte wie Vissy Brod, Krumlov, Budweis und Prag. Im beschaulichen Melnik vereinen sich die fast gleichgroßen Flüsse Elbe und Moldau, ebenso wie deren begleitende Radwege.

Ein Großteil der Radstrecke geht über geschotterte oder unbefestigte Waldwege und Nebenstraßen. In den Städten sucht er sich seine Strecke über asphaltierte Radwege. Generell ist für eine Radtour am Moldau-Radweg eine gewisse Grundfitness nötig, da die Route nicht immer in Flussnähe verläuft und somit auch einige Anstiege zu meistern sind.

Die tschechischen Radwege sind sehr unterschiedlich beschildert, vorherrschend sind gelbe Schilder mit Fahrradsymbol und einer Radwegnummerierung. Bis nach Prag ist die Beschilderung des Radwegs Nr. 2 (Moldau-Radweg) leider manchmal etwas mangelhaft.

Blick auf die Altstadt von Prag (c) AugustusTours

Blick auf die Altstadt von Prag

Verlauf des Moldauradwegs

Die junge Moldau, welche in den Flüssen Warme und Kalte Moldau entspringt, fließt direkt in den Lipnostausee, welcher als bevorzugter Ausgangspunkt für Radreisen entlang der Moldau gilt. Von hier aus lassen sich sportliche Radtouren durch den Böhmerwald starten, der durch sein Mittelgebirgscharakter auch den Radlern immer wieder steile Anstiege und rasante Abfahrten bietet.

Die Landschaft präsentiert sich einzigartig unberührt, Schluchten und das Kloster bei Vyssid Brod aus dem 13. Jahrhundert sind erwähnenswerte Besonderheiten des Moldauradwegs. In Krumnau warten das Schloss der Schwarzberger-Dynastie und die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende geschlossene Altstadt.

Nachdem das Kloster Zlata Koruna passiert wurde, empfängt die mittelalterliche Stadt Budweis alle Radsportbegeisterten. Nehmen Sie sich die Zeit in dieser ehrwürdigen Stadt und entdecken Sie die wunderschönen Gebäude aus der Barockzeit! Imposante Gebäude warten auch in Hluboka. Das dort beheimatet Schloss wurde im Stil der englischen Tudoroptik errichtet und ist bis heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Über Tyn, eine kleinen Stadt, welche im 10. Jahrhundert durch den Salzhandel bekannt geworden war, und Pisek führt der Moldau-Radweg weiter vorbei an dem neugotischen Schloss Orlik und über Krasna Hora, der ehemaligen Goldgräberstätte. Bald schon öffnet sich das Moldautal und die Goldene Stadt Prag ist erreicht.

Wenn Sie selbst einmal entlang der Moldau radeln und die Landschaften und Sehenswürdigkeiten entlang des Moldau-Radwegs erkunden möchten, dann sollten Sie einen Blick auf die Radreise von AugustusTours vom Moldau-Stausee nach Prag werfen. In acht Tagen erkunden Sie bei dieser Radreise einen großteil des Moldau-Radwegs und entdecken unter anderem den Lipno-Stausee, Budweis, den Orlík-Stausee und die Goldene Stadt Prag.

Zusammenfluss von Moldau und Elbe (c) AugustusTours

Zusammenfluss von Moldau und Elbe

Bildquellen:
Plavebni Kanal und Schloss Melnik am Moldauradweg © AugustusTours
Blick auf die Altstadt von Prag © AugustusTours
Zusammenfluss von Moldau und Elbe © AugustusTours

zurück zur Übersicht über Anschlusstouren zum Elberadweg