Der Europa-Radweg R1 – 9 Länder, faszinierende Natur und imposante Städte

Als „Elberadweg-Anschlusstour der besonderen Art“ sollte wohl auf jeden Fall die Strecke eines Radwegs bezeichnet werden, welcher in vielerlei Hinsicht anders ist als die zuvor genannten Anschlussradwege. Zum einen ist er mit über 3000 Kilometern sehr viel länger, zum anderen „erfährt“ man auf wenig anderen Radwegen so viele Kulturen, Landschaften und Zeitzonen.

Quer durch Europa schlängelt sich der europäische Fernradweg und kreuzt auf seinem Weg vom französischen Boulogne-sur-Mer bis ins russische St. Petersburg den Elberadweg an zwei bedeutenden Elbstädten. Die Rede ist vom Europa-Radweg R1!

Sowohl in Dessau als auch in Lutherstadt Wittenberg tangiert die europäische Radroute den Elberadweg und bietet somit eine wunderbare Möglichkeit für einen Abstecher von der Elbe. Auf verschlungenen Wegen sucht sich der Europa-Radweg auf der Tagesetappe von Dessau nach Wittenberg eine andere, aber nicht minder interessante Strecke durch das Hinterland. Nutzen Sie die Gelegenheit, auf 62 Kilometern einen Teil des Europa-Radweges kennenzulernen!

Radweg im Fläming (c) Christa Nöhren, pixelio.de

Radweg im Fläming

Anschlusstour am Europa-Radweg R1 – von Lutherstadt Wittenberg nach Dessau

Von Lutherstadt Wittenberg aus führt die R1-Route, die in Deutschland übrigens auch als D3-Route ausgeschildert ist, auf breiten und gut fahrbaren Waldwegen in westliche Richtung zunächst über Gräfenhainichen zum einzigartigem Freilichtmuseum Ferropolis. Auf einer Halbinsel, inmitten des Gremminer Sees, erinnern hier fünf Braunkohlebagger an die Zeit der Braunkohleförderung in Mitteldeutschland.

Weiter geht es über ein asphaltiertes Wegstück nach Oranienbaum, wo man sich fast in Holland wähnt. Ziel der Tagesetappe ist die, wegen ihres Bauhauses zum UNESCO-Welterbe zählende Stadt Dessau, durch die ja bekanntlich auch der Elberadweg führt.

Ebenso interessant wie die bereits beschriebene Strecke ist der Abschnitt des Europa-Radweg R1, welcher von Lutherstadt Wittenberg über 100 Kilometer durch den Fläming ins brandenburgische Potsdam führt. Falls Sie dieser Abschnitt ebenso interessiert, werfen Sie doch bitte einen Blick auf unseren Reisevorschlag von Dresden nach Berlin.

Anschlusstour von Lutherstadt Wittenberg nach Potsdam

Ferch am Schwielowsee (c) Verena N., pixelio.de

Ferch am Schwielowsee

Der Europa-Radweg R1 führt im Abschnitt zwischen Lutherstadt Wittenberg und Potsdam durch wunderbare Waldlandschaften. Da die ca. 100 Kilometer lange Strecke meist auf separaten Wegen oder über abgelegene Forst- und asphaltierte Feldwege führt, begegnet man kaum Autos. Auch wenn entlang des Radwegs ein paar (gut schaffbare) Hügel zu überwinden sind – die idyllische Landschaft der brandenburgischen Seen entschädigt für jede Mühe.

Auf diesem Abschnitt des R1-Radwegs ist der Weg selbst ist das Ziel, denn im Naturpark Fläming gibt es viel zu entdecken. Das Naturparkzentrum in Raben lohnt sich ebenso zu entdecken wie die Burgen Rabenstein und Eisenhardt. Kaum ist der Schwielowsee erreicht, winkt nicht nur ein erfrischendes Bad, sondern auch eine absolut flache Radstrecke bis in die brandenburgische Hauptstadt.

Übrigens: Von Brandenburg aus, können Sie auch gern ihren Weg zurück zur Elbe entlang des Havel-Radwegs antreten.

Unser Tipp: Planen Sie doch Ihre Radreise am Elbe- und R1-Radweg und unternehmen Sie eine unvergessliche Radtour von Dresden nach Berlin. Die 315 Kilometer lange Strecke können Sie z.B. in 7 Etappen aufteilen und so unbeschwerten Fahrspaß vom barocken Elbflorenz in unsere Hauptstadt genießen!

Blick auf Potsdam vom R1-Europaradweg (c) Karl-Heinz Liebisch, pixelio.de

R1-Europaradweg nach Potsdam

Bildquellen:
Radweg im Fläming © Christa Nöhren, pixelio.de
Ferch am Schwielowsee © Verena N., pixelio.de
Blick auf Potsdam vom R1-Europaradweg © Karl-Heinz Liebisch, pixelio.de