Der Nord-Ostsee-Kanal-Radweg – Technik, Kultur, Natur

Auf wunderschönen insgesamt 325 Kilometern begleitet der Nord-Ostsee-Kanal-Radweg die gleichnamige Wasserstraße an beiden Uferseiten. Mit 110 Schiffen, die tagtäglich ihren Weg von Brunsbüttel bis nach Kiel antreten, ist der Nord-Ostsee-Kanal die am meisten befahrene Seeschifffahrtsstraße der Welt.

Begleiten Sie die Ozeanriesen und bestaunen Sie die Luxusliner, wie sie sich den Weg entlang des Kanals bahnen. Wer einen Abstecher vom nördlichen Elberadweg plant und flache Strecken bevorzugt, für den stellt der Nord-Ostsee-Kanal mit seinem Mix aus Technik, Kultur und Natur einen besonderen Reiz dar.

Anschlusstour zur Elbe: Abstecher am Nord-Ostsee-Kanal-Radweg nach Kiel

Die Radstrecke am Nord-Ostsee-Kanal führt beiderseits des Kanals von Brunsbüttel nach Kiel und ist in ihrer kürzesten Verbindung knapp 110 Kilometer lang. Zunächst geht es über Burg, Albersdorf, Hanerau-Hademarschen und Breiholz nach Rendsburg. Bestaunen Sie entlang der Radstrecke am Nord-Ostsee-Kanal die Schleusenanlage und die historische Altstadt in Brunsbüttel oder lassen Sie sich im Steinzeitdorf Albersdorf in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen.

In Rendsburg erwartet Sie die berühmte Eisenbahnhochbrücke mit der weltbekannten Schwebefähre. Des Weiteren können Sie die Schiffsbegrüßungsanlage bestaunen. Über Sehestedt und Schinkel geht es durch den dänischen Wohld, einer Halbinsel zwischen Eckernförder Bucht und Kieler Förde in Schleswig-Holstein, bis nach Kiel. In der Landeshauptstadt können Sie das Schifffahrtsmuseum bestaunen oder das Freilichtmuseum Molfsee besuchen.

Kurzcharakteristik des der NOK-Route

Hochbrücke in Rendsburg © Dieter Kreikemeier, pixelio.de

Hochbrücke in Rendsburg am NOK

Der Nord-Ostsee-Kanal-Radweg verläuft auf gut ausgebauten Radwanderwegen, die durch eine gut sichtbare, durchgängige Beschilderung mit dem schlichten Logo „NOK-Route“ gekennzeichnet sind.

Das Gelände ist eben, Steigungen sind entlang des Kanals nicht zu erwarten. Der Radweg führt oft über Spurplattenwege. Zu beachten ist, dass dem Dienstverkehr der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung immer der Vorrang gewährt werden muss. Fahrradanhänger bieten sich auf den Platten weniger an.

Verlauf des Nord-Ostsee-Kanal-Radwegs

Sobald Sie den Elberadweg in Brunsbüttel verlassen haben, können Sie Ihre Tour auf dem Nord-Ostsee-Kanal-Radweg fortsetzen. Brunsbüttel ist eine sehenswerte Stadt, erkunden Sie unbedingt die Jacobuskirche oder werden Sie Teile einer Schleusenführung. Besonderes Highlight könnte eine Stadtführung mit dem Rad werden, das Hinterland rund um Brunsbüttel ist einmalig.

Eisenbahnhochbrücke © H. Richter, pixelio.de

Eisenbahnhochbrücke am NOK

Die Radroute zwischen Nord-und Ostsee ist in zwei Radwege aufgeteilt. Für ausgedehnte Radtouren und wunderbare Einblicke in die Landschaft Schleswig-Holsteins bietet sich die lange Tour mit 325 Kilometern an, für schnelle Radler, die Kultur und Natur entdecken nicht in den Vordergrund stellen, stellt die Expressroute mit 130 Kilometern die richtige Wahl dar.

Angekommen in Rendsburg wartet die atemberaubende Eisenbahnhochbrücke, die 42 Meter in die Luft ragt. Wer sich von den luftigen Höhen nicht angezogen fühlt, kann das historische Rathaus bestaunen. In Sehestedt treffen Eider und Nord-Ostsee-Kanal aufeinander. Besonders empfehlenswert ist die Besichtigung der Kirche St. Peter und Paul, die mit ihrer spätklassizistischen Einrichtung imponiert. Über Schinkel ist die Landeshauptstadt Kiel schnell erreicht. Bestaunen Sie das Schifffahrtsmuseum, das Kieler Aquarium oder den botanischen Garten.

Radweg am Nord-Ostsee-Kanal © Gabriele Planthaber, pixelio.de

Radweg am Nord-Ostsee-Kanal

Bildquellen:
Hochbrücke in Rendsburg © Dieter Kreikemeier, pixelio.de
Eisenbahnhochbrücke © H. Richter, pixelio.de
Radweg am Nord-Ostsee-Kanal © Gabriele Planthaber, pixelio.de