Der Nordseeküsten-Radweg – Der längste Radweg der Welt

Mit der Mündung der Elbe in die Nordsee endet auch der Elberadweg an Deutschlands nördlicher Küste. Der Elberadweg stößt hier auf den Nordseeküsten-Radweg, mit welchem er streckenweise sogar parallel verläuft. Wer die interessante Natur dieser Küste und im Anschluss an den Elberadweg auch den Nordseeküsten-Radweg erkunden möchte, kann in Cuxhaven bzw. Hamburg vom Elbe- auf den Nordseeküsten-Radweg übergehen. Man hat die Möglichkeit, dem Nordseeküsten-Radweg entlang der Deiche in Richtung Dänemark oder Niederlande zu folgen.

Anschlusstour zum Elberadweg: Abstecher entlang der Nordseeküste nach Bremerhaven

Die Anschlusstour zum Elberadweg auf dem Nordseeküsten-Radweg von Cuxhaven bis Bremerhaven ist ca. 50 Kilometer lang und führt immer direkt am Deich entlang der Küste und vorbei an wunderschönen Stränden. Von hier aus kann das faszinierende Naturschauspiel von Ebbe und Flut beobachtet oder das Watt bei einer Wattwanderung entdeckt werden.

Von Bremerhaven aus kann man dem Nordseeküsten-Radweg dann auch gern noch bis nach Wilhelmshaven und von dort aus bis zu den Ostfriesischen Inseln folgen, die mithilfe zahlreicher Fährverbindungen erkundet werden können. Generell bietet eine Tour am Nordseeküsten-Radweg viele Chancen für erlebnisreiche Bootstouren und Fährfahrten oder die Gelegenheit für den den Besuch des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, wenn man seine Radtour in Richtung Dänemark fortsetzt.

Radfahrer am Nordseeküsten-Radweg (c) AugustusTours

Radfahrer am Nordseeküsten-Radweg

Kurzcharakteristik des Nordseeküsten-Radweges

Da der Nordseeküsten-Radweg in Deutschland nur an der Küste und meist direkt an den Deichen verläuft, ist nicht mit großen Steigungen zu rechnen. Durch den flachen Verlauf ist er gut für Einsteiger, gelegentliche Radreisende und Familien mit Kindern geeignet.

Allerdings sollte der Wind an der Küste nicht unterschätzt werden und ein Blick auf den Wetterbericht ist ein Muss bei der Planung der Tour. Vor allem im schleswig-holsteinischen Abschnitt können starke Böen die Fahrt maßgeblich beeinflussen.

Ab und an kann es vorkommen, dass der Nordseeküsten-Radweg mehrere Kilometer von der Küste Richtung Festland abweicht, wie zum Beispiel auf dem Streckenabschnitt von Cuxhaven nach Hamburg. Dennoch verläuft er so gut wie immer auf Strecken mit keiner oder nur sehr geringer Verkehrsbelastung.

Der Nordseeküsten-Radweg ist fast durchgehend asphaltiert und im deutschen Bereich durchweg sehr gut beschildert. Zu achten ist auf Hinweisschilder mit einem dunkelblauem Fahrrad auf hellblauem Grund und der internationalen Bezeichnung „North Sea Cycle Route“.

Sehenswürdigkeiten gibt es viele entlang des Nordseeküsten-Radweges. Hamburg wartet mit dem kulturellen Highlight St. Pauli und zahlreichen Ausstellungen und Museen auf. In Bremerhaven lohnt sich eine Hafenrundfahrt und entlang des Radweges werden zahlreiche Wattwanderungen angeboten, bei denen man die faszinierende Flora und Fauna des Wattenmeeres kennenlernen kann. Ein Abstecher zum Husumer Schloss oder der Leuchtturm in Büsum bieten sich ebenfalls an.

Nordseestrand (c) Gila Hanßen, pixelio.de

Nordseestrand

Nordseeküste (c) Rike, pixelio.de

Steinige Nordseeküste

Verlauf des Nordseeküstenradwegs – auf 907 km entlang der Nordseeküste

Der Nordseeküsten-Radweg ist der längste Fernradweg der Welt. Die eigentlich Länge der „North Sea Cycle Route“ beträgt fast 6000 Kilometer und verläuft durch 6 Länder: Dänemark, Schweden, Norwegen, Großbritannien, die Niederlande und Deutschland. In Deutschland kann er auf einer Strecke von 907 Kilometern genutzt werden.

Die gesamte Strecke wurde zum ersten Mal 1998 von Chris Heymans aus Norwegen abgefahren, weshalb er auch als Begründer dieser Route gilt. Zur Eröffnung im Jahr 2001 fuhr ein Deutscher, Horst Radmer, als „Core Rider“ die Strecke ab.

Der deutsche Abschnitt beginnt an der Grenze zu den Niederlanden bei Bunde, führt auf dem Festland vorbei an den Ostfriesischen Inseln nach Wilhelmshaven, über Bremerhaven nach Cuxhaven und dann nach Hamburg. Von dort aus geht es über Orte wie Büsum, St. Peter-Ording und Husum weiter in den Norden Deutschlands. Direkt durch den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer radelt man bis zur dänischen Grenze.

Watt am Nordseeküsten-Radweg (c) Anne Bermüller, pixelio.de

Watt am Nordseeküsten-Radweg

Bildquellen:
Radfahrer am Nordseeküsten-Radweg © AugustusTours
Nordseestrand © Gila Hanßen, pixelio.de
Nordseeküste © Rike, pixelio.de
Watt am Nordseeküsten-Radweg © Anne Bermüller, pixelio.de